Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis der Talk-IP GmbH (gemäß § 4e Bundesdatenschutzgesetzes)

Das BDSG schreibt in § 4g vor, dass, durch den Datenschutzbeauftragten der Talk-IP GmbH die folgenden Angaben gegenüber jedermann -entsprechend § 4e Satz 1 Nr. 1-3 in geeigneter Weise verfügbar zu machen sind: 

  1. Name der verantwortlichen Stelle
    Talk-IP Services GmbH
  2. Geschäftsführer
    Roland Paulisch
    Leiter der verantwortlichen Stelle und der Datenverarbeitung Geschäftsführer
  3. Anschrift der Verantwortlichen Stelle
    Talk-IP Services GmbH
    Fürholzener Str. 5a
    85386 Eching
  4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung
    Talk-IP GmbH betreibt Mobilfunkdienstleistungen im Rahmen des Telekommunikationsgesetzes.
    Talk-IP GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten zur Erfüllung des zuvor beschriebenen Zwecks.
  5. Betroffene Personengruppen und diesbezgl. Daten oder Datenkategorien
    Bestands-, Entgelt-, Verkehrs- und Nutzungsdaten von Kunden, Mitarbeiter- und Bewerberdaten, sowie Daten von Lieferanten und Besitzern von angemieteten Gebäude und Grundstücken soweit sie für die Erfüllung der unter Zweckbestimmung der Datenerhebung, - verarbeitung oder -nutzung genannten Zwecke erforderlich sind.
    Bilder von Personen bei der Videoüberwachung von Liegenschaften.
  6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können
    Öffentliche und externe Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (z. B. Strafverfolgungsbehörden) Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Einkauf, Marketing, Vertrieb, Telekommunikation und EDV).
    Externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Speicherung und Verarbeitung der Daten etc.
    Mobilfunknetzbetreiber: Im Rahmen des Roaming werden Verbindungsdaten mitgeteilt.
  7. Regelfristen für die Löschung der Daten
    Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen.
    Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind.
    Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter Zweckbestimmung der Datenerhebung, - verarbeitung oder -nutzung genannten Zwecke wegfallen.
  8. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten
    Im Rahmen von Roamingabkommen der Mobilfunkunternehmen werden Daten, die zur Bereitstellung des Dienstes und der Abrechnung erforderlich sind, in Drittstaaten übermittelt.
  9. Allgemeine Beschreibung
    Nicht erforderlich, aufgrund §4g (2), Satz 2